Er ist aktuell für die Wildhouse Tour 2017 als Stripper unterwegs und lässt Frauenherzen höher schlagen. Als dieser muss er sich jedoch täglich mit Vorurteilen und typischen Klischees, die ihn in eine Schublade stecken, rumärgern. Dass er hauptsächlich studiert und das Strippen als Art Motivation sieht, seinen Körper in Form zu halten und neue Menschen kennen zu lernen – interessiert hierbei eher weniger. Im vertrauten Gespräch merke ich jedoch schnell, wie mich sowohl seine unaufgeregt- ruhige Art des Erzählens sowie seine Weitsicht und Disziplin faszinieren. So starteten wir also völlig entspannt in dieses Lifestyle Interview und räumen mit Vorurteilen auf.
Denise Pinot: Wie sieht gesunder Lifestyle für dich aus?
Jay: Ein guter Lifestyle ist für mich eine Mischung aus Sport, Arbeit, Erholung und Essen. Außerdem eine gesunde Zeiteinteilung ohne zu viel Stress und Überarbeitung. Unter der Woche bin ich eher der Langweiler. Da liegt der Fokus auf meinem Studium und beim Training. Alles mit einem geregelten Tagesablauf. Am Wochenende wendet sich das etwas.
Denise Pinot: Was bedeutet das Strippen folglich für dich?
Jay: Freiheit! Die künstlerische Freiheit auszuleben macht mir Spaß. Dabei rum zu kommen und Städte und Menschen kennenzulernen, macht es noch spannender. Es ist eine zusätzliche Motivation auch den Sport nicht zu vernachlässigen und hilft mir dabei am Ball zu bleiben.
Denise Pinot: Hast du Schwächen?
Jay: Manchmal möchte ich es einfach zu vielen Menschen recht machen. Da macht mir meine Gutmütigkeit manchmal einen Strich durch die Rechnung, weil ich mich dann selbst vergesse und die Dinge, die mich eigentlich voran bringen würden.
Manchmal kann ich aber auch ziemlich herrisch sein, z.B. wenn es um Frauen geht. Sie haben es manchmal nicht leicht mit mir. 😉

Denise Pinot: Was macht Frauen für dich besonders?

Jay: Eine Frau braucht etwas Besonderes, sonst ist sie nicht interessant. Viele Typen stehen ja auf diese typischen Model-Tussis, die einfach nur schön sind, aber nichts Besonderes haben. Bei jeder ist es etwas anderes. Mal ist es ein besonderer Blick oder eine einzigartige Ausstrahlung.
Denise Pinot: Wer inspiriert dich?
Jay: Viele Menschen, mit kleinen Dingen!
Wie zum Bespiel Freunde oder Kollegen mit ihrer Lockerheit und deren Charakterzügen. Das nehme ich mir auch oft zum Vorbild. So kann man sich selbst etwas besser formen. Ziemlich oft denke ich mir, dass ich auch gern etwas mehr von diesem oder jenem hätte. Dann programmiere ich mich ab und zu etwas neu und versuche das zu verinnerlichen und an mir zu arbeiten. Und nach einiger Zeit stelle ich sogar mitunter fest, dass mir das ganz gut gelingt! 🙂
Denise Pinot: Danke für deine offenen und ehrlichen Worte. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und bleibende Motivation! 🙂

http://jay-menstrip.de

Textbearbeitung: Denise Pinot, Julie Summer