Let me indroduce myself….

Ich bin Julie, Ende 20 und eine vom Aussterben bedrohte echte Berlinerin, die noch immer in Berlin wohnt. Ich habe Ende 2016 meinen Master in ´digitaler Medienkommunikation´ abgeschlossen und arbeite zurzeit in der Musikbranche im Bereich digitale Medien. Ich bin ein hoffnungsloser Optimist und glaube an Karma. Ich habe ein riesengroßes Herz, gleichzeitig jedoch wahnsinnig hohe Erwartungen an meine Mitmenschen. Meine Freunde und Familie werden mit Liebe und Zuneigung überschüttet, solange Sie zuverlässig, loyal und ehrlich sind. Am liebsten umgebe ich mich mit gleichgesinnten Glücksbärchen, die das Leben genauso lieben wie ich und Unmengen an positiven Vibes ausstrahlen. Ich bin wahnsinnig abenteuerlustig und missachte meist die Risiken, weil mein Gehirn kurzzeitig aussetzt, sobald es mit Adrenalin in Berührung kommt. Ich suche immer nach dem Kick, nach dem Grenzen überschreitenden Moment, der dich atemlos macht und nach Begegnungen, die dich sprachlos machen.

Meine größte Investition, die ich bisher getätigte habe, ist die in mich selbst. Ich belohne mich regelmäßig mit außergewöhnlichen Reisen, die mich jedes Mal aus meiner Komfortzone werfen. Eine der prägendsten Reisen war mit Sicherheit mein 8wöchiger Bali-Aufenthalt, den ich im Resort von Roger Hamilton verbracht habe. Seitjeher beschäftige ich mich mit persönlichen Energien und glaube daran, dass wir alle Unmengen an Energien freisetzen, die maßgeblich unser Leben lenken und unsere Umwelt prägen. Sofern ich nicht auf Reisen bin, versuche ich mir stets hohe Ziele zu setzen und mich im Alltag weiterzuentwickeln. Selten gab es für mich Grenzen, da ich immer einen Weg gefunden habe, mein gestecktes Ziel zu erreichen. Dabei ging der Weg niemals einfach nur geradeaus, sondern ist sowohl von Fehlern und Grenzerfahrungen als auch absoluten Knallererlebnissen gezeichnet.

Fehler sind für mich wichtig und notwendig für die persönliche Weiterentwicklung, sofern man versucht, aus diesen zu lernen und durch problemorientiertes Handeln aus der Situation das Beste zu machen. Menschen, die immer nur Ausreden finden und das Leben einfach an sich vorbeiziehen lassen, meide ich komplett, da ich mich oftmals ertappe, richtig wütend zu werden, wenn man sein Leben nicht schätzt und vor allem nicht nutzt. Versteht mich nicht falsch – mein Leben besteht nicht nur aus gigantischen Reisen und Glücksmomenten, jedoch versuche ich tagtäglich das Leben zu schätzen, wenig zu meckern, das Glück in den kleinen Dingen zu finden und einfach ja zu neuen Optionen zu sagen. Ich umarme das Leben ganz fest und werde dafür oft vom Leben zurück geküsst.

Was ebenfalls ganz viel zu meinem persönlichen Glück beigetragen hat, ist, dass ich nicht mehr über meine Mitmenschen urteile, sondern jeden mit einem Lächeln und einer aufrichtigen Freundlichkeit begrüße und mir erst dann ein Bild von der Person mache. Denn sind wir mal ehrlich, wie oft entspricht das äußere Bild, das man meist vorschnell von einer Person hat, dem der inneren Persönlichkeit eines Menschen?!
„Kindness is rare, sprinkle that shit everywhere!“

Ich bin wahnsinnig ehrgeizig, halte das Leben jedoch für einen Ort, an dem Spaß und harte Arbeit Hand in Hand gehen sollten. Ich nehme mich selbst nicht zu ernst und spreche fließend ironisch. Ich liebe gutes Essen und tiefsinnige Gespräche. Ich mag keine Menschen, die materiell eingestellt sind oder sich über diese versuchen zu definieren. Ich mag ebenfalls keine Menschen, die nur von ihren Träumen schwärmen, diese jedoch nicht versuchen umzusetzen.

Ich habe eine Schwäche für Nachos und bin mir sicher, dass ich in meinem 2. Leben als Nacho geboren werde. Darüber hinaus bin ich süchtig nach dem Sommer und nach dem Duft des Meeres. Der schönste Ort der Welt ist für mich am Wasser. Ich kann stundenlang am Wasser sitzen und meinen Geist mit neue Energie aufladen. Am meisten liebe ich an mir, dass ich mich selbst überraschen kann. Am wenigsten mag ich an mir, dass ich mich nicht gerne alleine beschäftige. Meine größte Inspiration im Leben ist meine Oma. Ich kenne keinen Menschen der mehr Liebe und Fürsorge ausstrahlt und bedingungslos für andere Menschen da ist als meine Oma. Die wichtigsten Lektionen im Leben habe ich von ihr gelernt: sei bescheiden, helfe deinen Mitmenschen und öffne dein Herz für Fremde
Mit diesen Worten entlasse ich euch in einen entspannten Sonntagabend und freue mich auf unsere gemeinsame Reise mit euch und Denise Pinot.
Es soll Glitzer für euch regnen,
eure Julie